Richtige Beratung

Muss ich Gewinne versteuern?

Kurz & bündig

Seit dem 1. Januar 2009 werden Zinsen, Dividenden und - vorbehaltlich der Anwendung von besonderen Übergangsregelungen - Gewinne aus privaten Wertpapiergeschäften mit dem einheitlichen Kapitalertragsteuersatz von 25 Prozent zuzüglich Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer besteuert. Seit dem 1. Januar 2009 besteht unabhängig vom Produkt grundsätzlich bei allen Neu-Engagements die gleiche steuerliche Ausgangssituation. Für viele Anleger bringt die Investition in AKZENT Invest Zertifikate damit noch mehr Vorteile.

Im Hinblick auf die individuellen steuerlichen Auswirkungen Ihrer Geldanlage empfehlen wir Ihnen diese mit einem Kundenberater bei Ihrer Genossenschaftsbank sowie mit Ihrem Steuerberater zu analysieren.

Bitte beachten Sie bei Ihrer Vermögensanlage folgende Regeln des deutschen Steuerrechts:

  • Abgeltungsteuer
    Einheitliche Besteuerung von Einkünften aus Kapitalvermögen, zum Beispiel Zinsen oder Dividenden seit dem 1. Januar 2009
  • Spekulationsfrist
    Unabhängig von der Haltedauer unterliegen seit dem 1. Januar 2009 erworbene Wertpapiere der Abgeltungsteuer
  • Halbeinkünfteverfahren
    Darüberhinaus erfolgt zum gleichen Zeitpunkt die Abschaffung des Halbeinkünfteverfahrens
  • Freistellungsauftrag
    Ein Sparerpauschbetrag ersetzt den aktuellen Sparerfeibetrag und den Werbungskostenabzug.
    Der Sparerpauschbetrag beträgt bei Ledigen 801 Euro, bei zusammenveranlagten verheirateten Ehegatten 1.602 Euro

AKZENT Invest Zertifikate jetzt noch attraktiver

  • Garantiezertifikate - die Gewinner der Abgeltungsteuer
    Da der Grenzsteuersatz bei vielen Anlegern über 25 Prozent liegt, erzielen Investoren damit eine höhere Nachsteuerrendite.
  • Teilschutzzertifikate - jetzt noch flexiblere Ausgestaltungen möglich
    Durch den Wegfall steuerlicher "Restriktionen" können Anleger jetzt noch flexibler an den unterschiedlichsten Marktsituationen profitieren.

Stand 12. August 2009

BÖRSENLEXIKON


Fachbegriffe verständlich erklärt.

Mehr Informationen

MÄRKTE & ANALYSEN


Märkte & Analysen